Überraschungscoup der White Sox in Neulussheim

HSG Lussheim – TSV Rot III 20:22 (10:12)

Nach vier sieglosen Partien in Folge und die folgerichtige Übernahme des letzten Tabellenplatzes konnte die 1c einen enorm wichtigen Sieg in Neulussheim einfahren. Wie wertvoll dieser Sieg ist, zeigt sich mit einem Blick auf die Tabelle, so konnte man sich vom 9. und letzten Tabellenplatz auf Platz 5 katapultieren. Für die Personell, auch bis zum Rundenende, sehr stark gebeutelte Mannschaft heißt es wohl bis zum letzten Spieltag Abstiegskampf pur. Woche für Woche tritt man wohl mit einer neu zusammengewürfelte Truppe auf.

Um dennoch gewappnet zu sein, zogen die letzten vorhandenen 1c Indianer sämtliche Register. Es wurde auf sämtliche noch spielfähige Thomes zurückgegriffen. Schon seit Feldhandballzeiten ist bekannt, je mehr Thomes innerhalb einer roter Mannschaft spielen, desto erfolgreicher wird diese sein. Mit Thome, Thome, Thome und Thome hatte man in Neulussheim eine staatliche Thomequote von 33,33% des Kaders erreicht. Einem erfolgreichen Auftreten unserer 1c schien nun nichts mehr im Wege zu stehen, wäre da nicht dieser Handballsport.

Zu Beginn entwickelte sich gegen die ebenfalls stark dezimierte Lussheimer Mannschaft keine schöne, aber hart umkämpfte Partie. Durch eine sehr gute Abwehr- und Torhüterleistung kam man immer wieder zu Tempogegenstößen, welche man erfolgreich in Tore ummünzen konnte. Dies war auch bitter nötig, da im Positionsangriffsspiel wenig an diesem Tag funktionierte. Dennoch überzeugte die Einstellung und der Kampf um jeden Ball. Mit einer knappen, aber nicht unverdienten 10:12 Führung ging es in die Halbzeit.

Kampf und Wille prägten auch in der zweiten Spielhälfte die Partie. Tore auf beiden Seiten? Weiterhin Mangelware! So plätscherte die Partie vor sich hin und größtenteils hatte unsere 1c einen knappen Vorsprung inne. Als in der 55. Spielminute das Spiel unsererseits zu kippen drohte, nahm Kreisläufer Nils Krappmann den Ball, sprang von Rechtsaußen als Rechtshänder völlig Typisch mit einem Nullwinkel richtung Tor und hämmerte mit amtlich gemessenen 0,37 km/h das Spielgerät in die generischen Mannschaft. Hier machte sich wohl die von Michael Stegmüller angeordnete Ernährungsumstellung von Vegan zu Allesesser bemerkbar. Völlig euphorisiert von dieser Aktion wollte Krappi im darauffolgenden Angriff diese Aktion wiederholen, was natürlich völlig misslang. 25 Sekunden vor Spielende, konnte Maxi Popp mit einem Rückraumkracher zum 19:22 – Marke „scharfe Bogenlampe“ – den Sieg endgültig eintüten. Beim Abpfiff des Geisterspiels (es waren keine Zuschauer zugelassen) stand ein verdienter 20:22 Sieg auf der Anzeigetafel.

Ein herzliches Dankeschön an unsere A-Jugendlichen Levin Eder, Laurenz Springer und Maxi Popp, die uns aktuell über Wasser halten!

Mannschaftsaufstellung:
Jan Thome und Daniel Linder (Tor), Nils Krappmann 2, Levin Eder 4/1, Laurenz Springer 1, Raphael Linder 2, Manuel Thome 3, Michael Stegmüller, Jonas Thome, Patrick Dittmann, Sebastian Thome 5, Maximilian Popp 5

1 Kommentar zu „Überraschungscoup der White Sox in Neulussheim“

  1. Pingback: Ergebnisse vom Wochenende 12. und 13.02 – TSV-Rot

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.