TV Brühl – TSV Rot 25:23 (14:13)

Erneute Niederlage im zweiten Spiel
Auch im zweiten Spiel mussten sich die Red Flamingos knapp geschlagen geben.
Das erste Geisterspiel der Saison bestritten die Damen des TSV Rot beim TV Brühl. Die Marschrichtung war klar: weniger technische Fehler, bessere Chancenverwertung und in der Abwehr ein massives Bollwerk stellen.
Genauso starteten die Gastgeberinnen des TV Brühl, die sich mit einem 3:0-Lauf einen schlechteren Start hätten ausmalen können. Auf Seite der Red Flamingos sah man hingegen das Gegenteil. Man könnte fast meinen, dass die kalten Temperaturen an diesem Sonntag die Flamingodamen erstarren liesen, so statisch waren Angriffs- und Abwehrspiel. Erst nach zehn Minuten fingen die Flamingodamen an, das Spiel des Gegners anzunehmen und selbst Tore zu werfen. Allerdings konnte man in dieser Phase nie den Anschluss finden und musste über die Stände 6:3, 9:5 und 10:7 immer den Gastgeberinnen hinterherrennen.
Es dauerte weitere fünfzehn Minuten bis man das erste Mal ausgleichen konnte (11:11, 26. Min.). Die letzten Minuten der ersten Hälfte blieben ausgeglichen und man verabschiedete sich mit 14:13 zum Pausentee.
Die zweite Hälfte bot ein ausgeglichenens Spiel. Nach knapp 34 Minuten gelang es Evelyn Hoffman und den Roter Damen das erste Mal in Führung zu gehen (15:16). Die Führung hielt aber nicht lange und wechselte immer wieder hin und her (18:19, 22:20). Kurz vor Beginn der Crunchtime konnte Mara Müller mit zwei schnellen Toren erneut zum 22:22 aufschließen und zwang die Brühler Trainerin zur Auszeit. Die Auszeit verstrich im Nichts und den Red Flamingos gelang es eine 2-Minuten-Strafe der Gäste, sowie einen Strafwurf zu erspielen. Mit dem 22:23 sicherte Cathrin Hofmann die erneute Führung auf Roter Seite (54. Min).
Sechs Minuten vor Spielende hatte man in Überzahl und in Führung liegend die bessere Ausgangslage. Die letzten Minuten gehörten aber nicht den Red Flamingos, sondern den Gastgeberinnen, die – während den Roter Damen kein Stich mehr gelang – den Ball noch weitere drei Mal zum Endstand von 25:23 einnetzen konnten.
Enttäuscht und wieder ohne Punkte traten die Red Flamingos den Heimweg an. Für die kommenden Wochen gilt es vor allem an der Struktur im Angriffsspiel und weiter an der Chancenverwertung zu arbeiten.

Es spielten
C. Böllinger (Tor), E. Hoffmann (6/3), C. Schober (3), C. Hofmann (5/1), V. Mohr (1), K. Schieszl (4), M. Müller (2), S. Bräuninger (1), A. Körner (1), T. Huber, J. Telatinski, L. Schwalbach, A. Engelmann, L. Hofmann

Vorschau
Am kommenden Wochenende sind die Roter Damen spielfrei, sodass es erst am Sonntag, den 11.10.2020 um 15:00 Uhr gegen die SG Nußloch weiter geht. Die Nussis konnten ihre bisherigen Spiele gegen Dielheim und Wiesloch deutlich für sich entscheiden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.