TSV Rot – LSV Ladenburg 23:24 (10:15)

Knappe Niederlage für unsere 1 B Damenmannschaft.

Am Sonntag fuhr unsere 1 Bizeps zum Auswärtsspiel nach Ladenburg. Vorab sei gesagt: Vielen Dank an die Zuschauer, die sich dieses Spiel bis zum bitteren Ende angetan haben.

Man hatte zwar noch nicht gegen Ladenburg gespielt, aber sich vorab ein wenig über die Mannschaft informiert. Das hätte man im Nachhinein vielleicht besser sein lassen. Aktuell auf dem 6. Platz. Die beiden bisherigen Spiele verloren und das haushoch.  Zudem nur 6 Feldspielerinnen für dieses Spiel. Da dachte wohl der ein oder andere, dass das heute ein Zuckerschlecken werden würde. Tja, Pustekuchen.

Die Partie startete unter einem günstigen Stern für unsere Damen. Der erste 7-Meter in der zweiten Minute für die LSV Ladenburg wurde gehalten und man konnte erstmal in Führung gehen (Achtung Spoiler: Das würde auch das einzige Mal sein, dass man in diesem Spiel führte). Bis zur ca. 11. Minute ging alles einigermaßen gut und dann – BAMM – Katastrophe. Pässe kamen nicht mehr an, Bälle wurden rausgefangen und man hatte es sich zur Aufgabe gemacht, die Torhüterin der LSV erstmal gemütlich warmzuschießen. Auch in der Abwehr mangelte es an Einsatz und Entschlossenheit, gegen die LSV vorzugehen. Gefühlt spielte hier jeder für sich allein. Anstatt der Nebenfrau unter die Arme zugreifen, falls sie die Gegenspielerin nicht halten konnte, entschied man sich lieber dafür, einfach zuzuschauen und mal abzuwarten was passiert. So konnte Ladenburg in der ersten Halbzeit ohne große Gegenwehr oftmals bei 6 Meter abschließen. Auch die von den Trainern zur Rettung eingereichte Auszeit konnte da nicht weiterhelfen. Danach ging es nicht sonderlich viel besser weiter. Die LSV zog mit einer 5-Tore-Führung davon. Der Halbzeitstand: 10:15.

In der Kabine sah man weit und breit nur hängende Köpfe. Das war ein wahrlich drastischer Stimmungsumschwung zum Spielbeginn. Aber was sollte man auch sagen? Man lag hier 5 Tore hinten weil man absoluten Murks ablieferte. Auch das Trainergespann war nicht gerade begeistert, was absolut nachvollziehbar war. Die Hoffnung, dass die zweite Halbzeit besser werden würde, wie es so oft der Fall war, bestand noch, also Kopf hoch und weitermachen.

Und tatsächlich hatte man für knappe 15 Minuten wieder etwas Wind in den Segeln. Die Abwehr und der Angriff waren zwar immer noch nicht gut und unsere Gegner spielten zeitweise nur zu 5, doch immerhin konnte man in der 47. Minute den Ausgleich erzielen. So, wer jetzt meinte unsere Mädels hätten endlich die Kurve bekommen, der sollte sich hinsetzen und erstmal gaaaanz tief durchatmen. Kaum war der Ausgleich erzielt, verfiel man wieder in den selben Trott zurück. Ach das würde doch jetzt sicher von allein laufen, richtig? Falsch gedacht. Was der 1 Bizeps an Motivation und Entschlossenheit fehlte, hatten die Ladenburger Damen gleich doppelt mitgebracht. Wir verloren im Angriff immer noch Bälle die unsere Gegner mit Handkuss in Konter umwandelten. So schafften man es einfach nicht die Führung von Ladenburg zu unterbinden. Zwar gelang es, wie durch ein Wunder, noch auf 1 Tor ranzukommen, für mehr aber nicht. Dafür stimmte an diesem Sonntag einfach zu viel nicht. Endstand: 23:24.

Dieses Spiel war wirklich eine einzige traurige Enttäuschung. Hätte man diese Leistung in der heimischen Halle abgeliefert, wäre es Zeit für einen neuen Wohnort gewesen…Es passte einfach Vorne und Hinten nicht. Gefühlt prallte alles an Ratschlägen und Motivierungsversuchen an der Mannschaft ab. Hier war heute wirklich Hopfen und Malz verloren. Zum Lachen war das nun wirklich nicht mehr. Die Einstellung war einfach falsch. Vielleicht muss aus ” das Spiel gewinnen wir” ein “das Spiel MÜSSEN wir gewinnen” werden. Vielleicht kommt es dann auch bei der Mannschaft an und setzt alle unter Strom. (Heute wars eher so als hätte man mal kurz eine von der Steckdose gescheppert bekommen und fertig.) Aber vielleicht ist das auch Wunschdenken. Wir werden sehen.

Auch wenn dieses Spiel mit Abstand das schlimmste seit langem war, können wir nicht in der Vergangenheit hängen bleiben sondern müssen nach vorne schauen. Die 1 Bizeps ist jetzt erstmal zwei Wochen spielfrei. Am 27.11. verschlägt es uns dann ins schöne Eppelheim. Anpfiff ist um 16:00 Uhr. Hoffen wir mal, dass unsere 1 B Damenmannschaft die Mängel dieses Spiels bis dahin bereinigt hat. Natürlich würden wir uns freuen wenn ihr uns auch dieses Mal wieder zahlreich unterstützt, damit wir unser “Derby” mit ein paar Punkten beenden. Also zieht euch warm an und begleitet uns in die Capri Sonne Arena (hier werden tatsächlich keine Capri Sonne verkauft… das erklär mir mal einer) nach Eppelheim. Dieses Spiel wird sicher wie immer hitzig. Wir freuen uns auf euch.

Es spielten:

Vanessa Müller, Simone Zolesch (3), Anna Wirth, Franziska Steger (5), Fabienne Glücker (1), Tonia Fleckenstein, Hannah Walzer (4), Lara Steinhauser (4), Emily Thome, Maike Billmaier, Michelle Knötig (1), Hanna-Kristin Antritter (1), Stefanie Müller (1), Jasmin Müller (3)

 

1 Kommentar zu „TSV Rot – LSV Ladenburg 23:24 (10:15)“

  1. Pingback: Ergebnisse vom Wochenende 06. und 07.11 – TSV-Rot

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.