Mit Glück ein Unentschieden

TSV Rot II – SC Sandhausen 25:25 (12:14)

Beim ersten Heimspiel der Saison konnte die 1Brot mit viel Glück ein Unentschieden erkämpfen. In Führung war man nur zu Beginn der Partie, ansonsten lief man praktisch ständig einem verdienten Rückstand hinterher. Zum einen ließ man etliche Chancen liegen und nahm sich generell auch den ein oder anderen unvorbereiteten Wurf, zum anderen verstand man es aber auch nicht, das langsame, ja fast schon einschläfernde Spiel der Gäste zu unterbinden und deren Abwehr – Angriff Wechsel zu nutzen. Durch eigenes Verschulden hätte man hier fast die erste Niederlage im ersten Heimspiel kassiert. Dennoch schaffte es die 1Brot, zwölf Sekunden vor dem Ende den Ausgleich zu erzielen und kein Gegentor mehr zu kassieren.

Eher schleppend begann die Partie, bei der die Heimmannschaft zunächst in Führung gehen konnte. Das 2:1 in der 6. Spielminute sollte aber die letzte sein. Danach nahm der SC das Heft in die Hand und konnte sich nach und nach absetzen. Über die Spielstände 2:3 und 3:6 konnten sich die Gäste beim 5:9 in der 18. Spielminute erstmals einen 4-Tore Vorsprung erspielen. Bereits hier ließ die 1Brot einige Chancen liegen. Bis zum 9:13 in der 27. Spielminute konnte der SC seine 4-Tore Führung halten. Mit dem 11:14 erzielte der stark aufspielende David Knepper bereits seinen 6. Treffer. Auch der 1Brot gelang noch ein Treffer und so ging man mit einem Zwischenstand von 12:14 in die Halbzeitpause.

In die zweite Halbzeit ging man mit einer Abwehrumstellung, um den SC vor eine neue Herausforderung zu stellen und so zu Fehlern zu zwingen. Dies schien auch zu funktionieren, denn es dauerte nicht lange, bis man den Ausgleich erzielen konnte. Hier gab es nun auch die Chance in Führung zu gehen, jedoch stand hier auch die schlechte Chancenverwertung wieder einmal im Weg. So kam es wie es kommen musste und der Gast konnte sich wieder mit zwei Treffern absetzen. Beim 20:23 in der 52. Minuten war der SC erneut mit drei Treffern in Front und so langsam wurde die Zeit knapp. Die Partie wurde nun zusehends spannender und auch ruppiger. Der SC versuchte seinerseits die Angriffe so langsam und so lange wie möglich aufzubauen und der TSV schaffte es eben nicht, dies zu unterbinden und die eigene bessere Kondition auf den Platz zu legen. Die letzten fünf Minuten waren nochmals hart umkämpft. Führung Sandhausen, Ausgleich Rot, aber auf beiden Seiten standen auch Fehlwürfe. Zwölf Sekunden vor Schluss konnte die Heimmannschaft den viel umjubelten Ausgleich erzielen, musste aber definitiv noch verhindern, dass der SC noch zu einer Torchance gelangte. Glücklicherweise konnten die Gäste keinen Treffer mehr erzielen und man trennte sich mit einem glücklichen 25:25 Unentschieden.

Den Heimspielauftakt haben sich viele, vor allem aber auch die Mannschaft, definitiv nicht so vorgestellt, hoffte man doch auf einen Sieg. Neben den bereits aufgezählten Gründen gab es auch noch andere, warum man sich mit einem Unentschieden begnügen musste. Diese werden unter der Woche im Training analysiert und besprochen werden, sodass man am kommenden Wochenende endlich den ersten Sieg der Saison einfahren kann.

Mannschaft

Alexander Guse (Tor), Daniel Döring (Tor)

Julian Ganter (6/1), Alexander Hotz (2), Florian Thome (1), Tim Billmaier (2), Andreas Wagner (1), Christian Breitenstein (5/1), Manuel Thome (2), Tim Geider, Simon Back, David Grün (4/2), Kim Förster (2)

Vorschau

Am kommenden Sonntag muss die 1Brot in fremder Halle antreten. Zu Gast wird man bei der SG Heidelberg-Leimen 2 sein. Diese stehen mit 0:6 Punkten am Tabellenende.  Dennoch tut die 1Brot gut daran, diesen Gegner nicht zu unterschätzen, denn dann kann ein böses Erwachen folgen. Anpfiff wird um 16:30Uhr in der Sportparkhalle in Leimen sein. Über Unterstützung freut sich die 1B selbstverständlich.

Sonntag, 23.01.22      16:30Uhr

SG Heidelberg-Leimen II – TSV Rot II

Sportparkhalle
D 69181 Leimen

Peter-Disegna-Weg

1 Kommentar zu „Mit Glück ein Unentschieden“

  1. Pingback: Ergebnisse vom Wochenende 15. und 16.01 – TSV-Rot

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.