Meister in der Bezirksliga 1

JSG Rot-Malsch – HG Saase 28:18 (16:8) mJD BzL1 RNT:

Im Nachholspiel und zugleich letzten Heimspiel der Saison 2021/2022 gegen den Tabellenzweiten zeigten die Jungs, dass sie inzwischen in der Lage sind, den krankheitsbedingten Ausfall zweier Leistungsträger, durch schönes Zusammenspiel im Angriff und Einsatzbereitschaft in der Abwehr, wett zu machen.

Lediglich beim 1:1 waren die Gäste auf Augenhöhe. Danach setzten sich unsere Jungs durch schön herausgespielte Tore Zähler um Zähler ab. Hinzu kam wirklich gute Abwehrarbeit und die daraus resultierenden Ballgewinne, die in Kontertore umgemünzt wurden. Immer wieder wurde auch Leart am Kreis gefunden, der leider heute etwas Schusspech hatte und dennoch insgesamt 6 Treffer erzielen konnte. Bis zur Pause bauten die Jungs den Vorsprung auf 16:8 aus.

In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Konzentrierte Abwehrarbeit, Ballgewinn, Kontertor. Oder aus dem Posititonsangriff von Thomas oder Joshua eingeleitete Spielzüge, die konsequent zu Ende gespielt wurden und meistens im Tor des Gegners endeten. Unser Shooter Max war heute nicht zu bremsen und traf 13 mal. Nach einem 5:0-Lauf Mitte der zweiten Halbzeit stand es dann 22:9. Dass sich nun einige Unkonzentriertheiten in der Abwehr und im Abschluss einschlichen war der Mannschaft leicht zu verzeihen. Die Meisterschaft war gewonnen, daran gab es nun nichts mehr zu rütteln. Und so ging das Spiel mit 28:18 gegen den bis dahin Tabellenzweiten deutlich an unsere Jungs. Das Spiel am kommenden Samstag gegen Oftersheim/Schwetzingen wollt ihr doch aber sicher auch noch gewinnen!

Unseren kranken Mitspielern wünschen wir ganz schnell gute Besserung, auf dass sie am Samstag beim Spiel und der anschließenden Party dabei sein können!

Herzlichen Glückwunsch zur gewonnen Meisterschaft!

Es spielten: Matthis Bechtler, Nevio Eschbach, Max Förderer (13), Joshua Hütten (3), Linus Speckert (1), Niklas Stegmüller, Jan Tauchmann (1), Thomas Valentin (4) und Leart Xhylani (6)

Trotz Haltens von hinten setzt sich Joshua erfolgreich durch.                                                                                                  Foto: M. Valentin

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.