Keine Punkte zum Auftakt – TSV verliert unnötig in Pforzheim

SG Pforzheim/Eutingen II – TSV Rot 27:26 (13:12)

Nach fast einem Jahr ohne Pflichtspiel war die Vorfreude auf den Saisonauftakt der Badenliga 2021/22 auch im roter Lager riesengroß. Nach einer sehr ordentlichen Vorbereitung konnte Trainer Thome bis auf den im Urlaub verweilenden Lukas Marterer und den Verletzten Pascal Freiseis die volle Kapelle aufbieten. Über den Auftaktgegner gab es standardmäßig nicht viel zu sagen, zweite Mannschaft und Eröffnungsspiel – man sollte sich auf seine eigenen Stärken besinnen. Leider lag vor allem das Tempospiel über 60 Minuten weitestgehend brach, zu sehr ließ man sich vom überraschend recht langsamen Angriffshandball der Gastgeber anstecken.
So war es auch die Drittligavertretung aus der Goldstadt, welche von Beginn an in Führung lag (1:0, 4:2, 6:3). Der TSV rieb sich vorne oftmals in Einzelaktionen auf und versuchte gegen die offensive 3:2:1 Abwehr viel zu häufig den Weg über die Mitte. Dort erwarte die Mannen von Kapitän Nils Wege eine stabile Abwehrlinie, die zweikampfstark verteidigte. Einzig über die Außenpositionen, vorrangig über die rechte Seite, kam Rot zu Torerfolgen. Hier lieferte vor allem Raphael Thome eine starke Vorstellung ab, insgesamt konnte er 6 blitzsaubere Treffer verbuchen und war somit bester Torschütze für die Gäste. Im Abwehrverbund stand Rot zwar sicher, ließ aber die letzte Konsequenz vermissen. Pforzheim hatte auf der linken Angriffsseite eindeutig die Stärken, Vincent Wolfahrt und Jonas Beyer (beide jeweils 8 Treffer) waren zu keiner Zeit in den Griff zu bekommen. So war es im weiteren Verlauf der ersten Hälfte dann vor allem der Rückraumlinke Wolfahrt, der für seine Farben die Führung herausschoss (8:7, 13:11). Zwar schaffte unsere Mannschaft einige Male den Ausgleich, zur Pause führten aber die Hausherren knapp mit einem Treffer.
Die Halbzeitanalyse viel dementsprechend deutlich aus: mehr Tempo, die Nahstellen Halb-Außen angreifen und die linke Seite des Gegners besser in den Griff bekommen. Wie Eingangs erwähnt klappte das aber nur bedingt. Pforzheim verschleppte das Tempo weiterhin geschickt und spielte seine Stärken im gebundenen Angriff aus. Nach 37 Minuten zeigte der TSV dann aber zumindest in Teilen sein wahres Gesicht. Aus einer Kompakten Defensive und einem gut aufgelegten Janis Steinhauser dahinter, welcher sich auch in die Torschützenliste eintragen konnte, erzielte Nils Wege die erste Führung für seine Farben (16:17). Beim 17:19 lag der TSV dann auch mit zwei Treffern in Front und war zusätzlich noch in Überzahl. Hier schaffte es man aber leider wie auch im späteren Verlauf nicht, die Führung auszubauen. Pforzheim gelang wieder den Anschluss war auch in Folge immer dann zur Stelle, wenn das Momentum Richtung des TSV ausschlagen hätte können. Die Thome-Sieben ging sogar zweimal mit drei Toren in Führung (20:23, 21:24), vertändelte aber teilweise im Stile einer Schülermannschaft den Ballbesitz und lud so den Gastgeber wieder ein, in Schlagdistanz zu kommen. Nach dem Treffer zum 24:26 acht Minuten vor Ende war’s das dann auch. Während unserer Mannschaft rein gar nichts mehr gelingen wollte traf Pforzheim noch dreimal und ging somit glücklich als Sieger vom Feld. Auch der finale Gegenstoß 10 Sekunden vor Schluss ging daneben, weshalb die Punkte in der Goldstadt blieben.
Fazit: zu viele einfache Sachen haben an diesem Tag nicht funktioniert. Das eigenen Tempospiel nicht existent, die offensive Abwehr des Gegners zu selten überspielt und gegen die starke linke Angriffsseite nicht gut genug verteidigt. Zudem konnte im Prinzip keiner der Rückraumspieler Normalform erreichen. In Summe zu viel (oder zu wenig), um in der Badenliga Punkte zu holen. Egal, Mund abputzen und weitermachen. Nächsten Samstag stellt sich ein Schwergewicht der Badenliga in Rot vor. Der TV Knielingen konnte seinen Auftakt erfolgreich gestalten und den Mitfavoriten um den Aufstieg, die SG Heidelsheim/Helmsheim verdient besiegen. Eine attraktive Aufgabe, bei der aber eine gewaltige Leistungssteigerung von Nöten sein wird, um etwas zählbares auf die Habenseite zu schieben. Sicherlich wird die Mannschaft Unterstützung von den Rängen benötigen. Gut, dass die Halle unter Einhaltung von 3G und Masken wieder vollgemacht werden darf. Kommt und gebt Gas, nach fast einem Jahr soll die Parkinghalle endlich mal wieder mit ordentlich Leben gefüllt werden. Spielbeginn ist wie gewohnt um 20.00 Uhr
TSV Rot: Janis Steinhauser, Jannik Steger; Timo Steinhauser (3), David Wribe, Dominic Steinhauser (2), Fabian Schenk (3), Simon Körner (5/3), Manuel Müller, Andre Weis (1), Maxi Hornstein (3), Raphael Thome (6), Marco Bellemann, Nils Wege (2)

1 Kommentar zu „Keine Punkte zum Auftakt – TSV verliert unnötig in Pforzheim“

  1. Pingback: Holpriger Start in die Saison 21/22 – TSV-Rot

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.