Hitzige Abwehrschlacht endet unentschieden

SG Schwarzbachtal – JSG Rot/Malsch 9:9 (6:7)

An einem schönen Sonntagnachmittag ging es für unsere C-Jugend Mädchen nach Meckesheim zu den verlustpunktefreien Mädchen der SG Schwarzbachtal. Da man 2 Wochen vorher die bis dahin ebenfalls verlustpunktefreien Mädels aus Dielheim schlagen konnte, wollte man auch Schwarzbachtal zeigen, dass man nicht immer gewinnen kann.

Mit 9 Spielerinnen hatte man immerhin schon 2 Spielerinnen mehr als im Hinspiel. Ein kleiner Wehrmutstropfen war, dass man die Reise ohne die etatmäßigen Kreisläufer antreten musste.

Früh in Meckesheim angekommen und fast 10 min früher auf dem Feld, als das Heimteam, bot man den Zuschauern erstmal ein „hochklassiges“ Fußballspiel zum Aufwärmen. Nach dem richtigen Aufwärmen ging es dann aber mit Handball los. Das Heimteam ging direkt mit dem 1. Angriff in Führung, dieser konnte aber im Gegenzug direkt ausgeglichen werden.

Danach entwickelte sich das Spiel zu genau dem, was es letztendlich ausmachen sollte, nämlich zu einer Abwehrschlacht. Sowohl das Heimteam, als auch unsere Mädchen standen sehr kompakt und das Spiel wurde von harten aber weitestgehend fairen Zweikämpfen geprägt, sobald ein Angriff versuchte auf das Tor zu gehen. Auch Konter wurden fair verteidigt, weshalb man sich sogar hier am Gegner festlief. Mit einem 6:7 ging es in die Halbzeitpause. Zu diesem Zeitpunkt waren sämtliche Mädchen und das Publikum durch kleinere Provokationen auf dem Feld on Fire. Der Schiedsrichter hat hierbei leider auf beiden Seiten zu viel laufen lassen und es war schon vorherzusehen, dass es in der 2. Hälfte Strafen regnen könnte.

In der 2. Hälfte ging die Abwehrschlacht gnadenlos weiter. Durch unsere härter ausgerichtete Spielweise bekamen wir auch schneller die erwarteten Strafen. Auch hier agierte der Schiedsrichter leider unglücklich, sodass teilweise nicht einmal die bestraften Spielerinnen wussten, ob sie jetzt eine Strafe erhalten haben.

Glücklicherweise kamen wir mit dem Unterzahlspiel gut zurecht, sodass man auch in diesen Situationen kaum Gegentore zuließ. Ein „Highlight“ des Spiels im negativen Sinne waren bestimmt die Minuten 30 bis 47 fielen hier doch absolut gar keine Tore und nebenbei wurde unsererseits ganze drei 7-Meter verworfen. Zweieinhalb Minuten vor Ende des Spiels gingen wir dann nochmals in Führung, welche man auch in Unterzahl gut verteidigen konnte. Die letzte Aktion gehörte leider den Schwarzbachtälerinnen, die mit dieser eine Lücke in unserer Abwehr finden konnten und einen Punkt retteten.

Nun haben wir einen ganzen Monat Pause, bevor es am 13.03.2022 zum Derby gegen die JSG St. Leon-Reilingen im Harres geht.

Es spielten: Ayline Greulich (Tor), Amia Müller (3 Tore), Natalie Redl, Aylin Emre (1), Marie Klefenz (3), Vedrana Radalj, Rosalie Werstein (1), Emilia Göckel (1), Lena Neuschmid

 

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.