Heiß ersehnter Sieg der 1. Herrenmannschaft in Stutensee

SG Stutensee-Weingarten – TSV Rot 23:27 (13:13)

Lange mussten die Red Lobsters warten und viele Rückschläge erleiden, aber nach vier sieglosen Spielen und etlichen, der aktuellen Situation geschuldeten Spielabsagen, konnte endlich wieder ein Sieg eingefahren werden. Dieser Sieg ist in der Phase, in welcher die Saison gerade ist, äußerst wichtig. In den kommenden Wochen stehen Partien an, welche darüber entscheiden werden, ob man mit einem gewissen Flow in die Playoffs gehen kann. Vor allem die Leistung in der zweiten Halbzeit stimmt dabei äußerst positiv. Gerade einmal zehn Tore musste man hinnehmen, selbst erzielte man derer 14. Erwähnenswert ist hier vor allem, dass mit großer Leidenschaft verteidigt und ein Großteil der Angriffe in der 2. Halbzeit äußerst geduldig ausgespielt wurden.

Die ersten Minuten der Partie begannen äußerst ausgeglichen (2:1; 3:3; 6:7). Hauptsächlich durch ihren Haupttorschützen Johannes Milbich kamen die Gastgeber zu Torerfolgen. Dieser erzielte die ersten sechs Treffer für seine Farben. Man selbst zeigte jedoch einen nervösen Beginn und setzte die Vorgaben, die Coach Sebastian Thome vor dem Spiel angab, zu zaghaft um. Zu schnelle Abschlüsse in der Offensive und keinerlei Zugriff auf den oben genannten Milbich waren zu Beginn der Partie die Regel. In der 22. Spielminute konnte Stutensee dann erstmals mit zwei Treffern in Führung gehen (9:7). Dies veranlasste den TSV zu einer Auszeit. Eine große Besserung stellte sich zunächst aber nicht ein. Dem Anschluss der Gäste konnten die Gastgeber immer wieder den erneuten Treffer zur zwei Tore Führung entgegensetzen (9:8; 12:10; 13:11). Kurz vor dem Ende der 1. Halbzeit stellte Stutensee auf das Spiel 7 gegen 6 um. Somit erhöhte die SG kurz vor Ende des ersten Durchgangs den Druck nochmals deutlich. Die Defensive und Torhüter des TSV stellten sich dieser Aufgabe jedoch souverän und so konnte bis zum Pausensignal der Ausgleich erzielt und auch gehalten werden. Somit entließ man die Zuschauer und Mannschaften beim Stand von 13:13 zum kurzen Durchschnaufen in die Pause. Erwähnenswert ist hier, dass man die Angriffe in Unterzahl teilweise deutlich besser ausspielte als in Gleichzahl.

Die Marschroute für die 2. Halbzeit wurde klar abgesteckt: geduldige Angriffe wie in den letzten Minuten der ersten Hälfte spielen und weiterhin in der Defensive stabil arbeiten, um den Gegner zu Fehlern zu zwingen. Wie gut dies funktionierte, ließ sich in der gesamten Halbzeit bewundern. Der neuerlichen Führung zum 13:14 folgte ein erster starker Steal von Timo Steinhauser, welcher zur erstmaligen zwei Tore Führung für die Red Lobsters einnetze (13:15). Nach zwei Treffern der Gastgeber und einem Treffer der Gäste (15:16), folgte eine der stärksten Phasen des TSV in dieser Saison. Innerhalb von knapp 8 Minuten erzielten die Gäste fünf Tore ohne Gegentor (15:21) und stellten die Weichen somit langsam aber sicher in Richtung Sieg. Gerade in dieser Phase konnten sehr viele technische Fehler bei den Gastgebern erzwungen werden, was dem TSV zu dem Spiel verhalf, welches man bevorzugt: Tempogegenstöße laufen. Klar war, dass man noch nicht übern Berg war, schließlich waren noch gut 18 Minuten auf der Uhr. Somit war nun eine Situation entstanden, welche für die Red Lobsters in dieser Saison noch nicht oft gegeben war: man hatte selbst nicht den Druck, einen höheren Rückstand aufholen zu müssen, sondern man musste ihn verwalten. Die nächsten Minuten erhielt man immer einen Gegentreffer und konnte im Anschluss wieder auf sechs erhöhen (17:22; 18:24). Der Gastgeber gab sich jedoch nicht auf und beim 20:24 konnte auf vier Treffer verkürzt werden. Selbst blieb man jedoch unaufgeregt und verwaltete den Vorsprung souverän, sodass man über die Spielstände 21:25 und 22:26 zu einem verdienten 23:27 Sieg kam.

Ein Sieg, welcher mehr als nur Balsam für die Seele ist. Die Mannschaft um Kapitän Nils Wege zeigte eine großartige kämpferische Leistung und überzeugte mit einem intelligenten Spiel. Jetzt, in den Wochen der Wahrheit, in welchen es darum geht, sich vor allem ein gutes Gefühl zu erspielen, ist diese Leistung ein wichtiger Schritt. Behält man dies weiterhin so bei, können bestimmt noch weitere Siege eingefahren werden, durch welche man sich in der Tabelle verbessern könnte und sich so eine bessere Position für die Playoffs erspielen würde. Großen Respekt an die Mannschaft, die in dieser absolut bescheidenen Situation mit der aktuellen Lage sowie etlichen Verletzten eine bemerkenswerte Moral an den Tag legt. Daran gilt es unter der Woche im Training anzuknüpfen, denn beim kommenden Heimspiel ist mit der SG Pforzheim/Eutingen II eine Mannschaft zu Gast, gegen welche man noch eine Rechnung offen hat.

Mannschaft

Janis Steinhauser (Tor), Jannik Steger (Tor), Daniel Linder (Tor, n.e.)

Julian Ganter (1), Levin Eder (1), Nils Wege (3), Andre Weis (3), Laurenz Springer, Timo Steinhauser (6), Patrick Kögler, Dominic Steinhauser (3), Maximilian Hornstein (9/4), Lukas Marterer (1)

 

Vorschau

Kommendes Wochenende steht endlich wieder ein Heimspiel an. Zu Gast wird hierbei die SG Pforzheim/Eutingen II sein. Gegen die SG musste man im 1. Saisonspiel eine bittere und unglückliche Niederlage hinnehmen, bei der man knapp acht Minuten vor dem Ende noch um zwei Tore in Führung lag. Man wird also sicherlich motiviert sein, den Tabellenzweiten zu schlagen. Neben den dringend benötigten Punkten wäre ein Sieg sicherlich auch wichtig für das Selbstvertrauen, wenn es eine Woche später beim Duell mit dem HSV Hockenheim gegen einen Konkurrenten aus der unteren Tabellenhälfte geht. Hallo Fans, in dieser Phase braucht die Mannschaft eure uneingeschränkte Unterstützung. Kommt in die Halle und feuert unsere Mannschaft fair und sportlich an. Anpfiff ist, wie gewohnt um 20:00Uhr.

Bereits um 18:00Uhr bestreitet die 1Brot ihr Heimspiel gegen die TSG Weinheim. Auch hier darf sich auf eine spannende Partie eingestellt werden. Die 1Brot freut sich ebenfalls über jeden Fan, der von der Tribüne aus supportet.

Samstag, 19.02.22     20:00Uhr

TSV Rot – SG Pforzheim/Eutingen II

Parkringhalle Rot.

1 Kommentar zu „Heiß ersehnter Sieg der 1. Herrenmannschaft in Stutensee“

  1. Pingback: Ergebnisse vom Wochenende 12. und 13.02 – TSV-Rot

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.