Gute Leistung beim Aufstiegsanwärter

SG Heidelsheim/Helmsheim – TSV Rot 26:22 (15:10)

Gute Leistung beim Aufstiegsanwärter

Wie auch letzte Woche gegen Wiesloch legte unsere stark gebeutelte Badenliga-Mannschaft einen guten Auftritt hin und zog sich bei einem der Aufstiegsanwärter, die SG Heidelsheim/Helmsheim, achtbar aus der Affäre. Dieser Auftritt sollte Mut machen, in den kommenden Wochen stehen nämlich die Spiele an, die man gewinnen müsste um tabellarisch noch den ein oder anderen Sprung nach oben zu machen.

Zu den Ausfällen gesellte sich diese Woche noch Rechtsaußen Raphael Thome, welcher bei dem vor abendlichen Auftritt der 1c rüde umgesetzt wurde und nun mit einer Knieverletzung zu kämpfen hat. Da auch noch Laurenz Springer nicht zur Verfügung stand war der Kader auf überschaubare Dimension geschrumpft. Das letzte Aufgebot legte dann auch noch einen überschaubaren Start hin, nach knapp fünf gespielten Minuten hatten in der Halle wahrscheinlich alle anwesenden Zuschauer gedacht, das es eine überdeutliche Angelegenheit wird. 4:0 Stand es da für die zuletzt sechs Mal in Folge siegreichen Gastgeber, nicht wenige auf Roter Seite rechneten mit einem Debakel. Unser Team um Kapitän Nils Wege trotz aber allen Widrigkeiten und zeigte auch in Bruchsal, dass die Einstellung absolut stimmt und sich jeder der übriggebliebenen Truppe für den anderen zerreißt. So verkürzte der TSV auf 6:4, streute dann aber wieder zu viele einfache technische Fehler ein und musste so erneut abreisen lassen (10:4). Nach einer Auszeit lief es kurz besser, bis zur Pause hielt Rot den Rückstand in Grenzen (15:10).

Die zweiten 30 Minuten spiegelten dann den bisherigen Saisonverlauf recht gut wieder. Zu Beginn legte die Bruchsaler Spielgemeinschaft vor, unsere Mannschaft ließ aber nie ganz abreisen (16:11, 18:13, 20:14). Eine echte Siegchance hatte man allerdings, so ehrlich muss man auch ein, nicht. Die SG H/H führte bis Spielende zwischen drei und sechs Toren und fuhr am Ende einen verdienten 26:22 Sieg ein und steht damit sicher in der Aufstiegsrunde.

Zu unserer Mannschaft: Die Abwehr samt Torhüter steht, im Angriff liegt aber der Hund begraben. Mit knapp zehn sogenannten schweren technischen Fehlern, welche fast alle und auch von fast jeder Mannschaft mit Gegenstoßstoren bestraft werden, kann man in der Badenliga einfach nicht bestehen. Dieses Manko muss man unbedingt abstellen, ansonsten kann es sehr ungemütlich werden. In Sachen Einstellung, Kampf und Einsatz ist dem Team überhaupt kein Vorwurf zu machen. Auch im Angriff zeigt man bisweilen schöne Kombinationen und spielt selbst einen Aufstiegsanwärter sehenswert aus. Allerdings packt man zu häufig den Fehlerteufel aus und lädt den Gegner zu einfachen Toren ein. Da muss der Hebel angesetzt werden, und zwar sofort. Erfreulich hingegen waren die ersten beiden Badenliga-Treffer von Levin Eder, welcher mit einer stabilen Vorstellung auf ungewohnter Position endgültig im Team angekommen ist.

Egal, alles jammern hilft nicht. Auch andere Teams haben Verletzte und müssen sich mit dem extrem leidigen Thema Corona herumschlagen. Daher muss sich der TSV mit den zur Verfügung stehenden Bedingungen auseinandersetzen und das berühmte Ruder herumreißen. Schon nächsten Samstag steht dazu eines der Endspiele an. Der Gegner, die HSV Hockenheim, hat gerade mal zwei Punkte mehr auf der Habenseite und steht somit auf Platz 7 der Tabelle. Im Hinspiel gewann unsere Mannschaft die bisher einzigen Punkte und zeigte dabei vor allem im ersten Abschnitt eine starke Vorstellung. Daran muss man anknüpfen um endlich wieder einen Sieg einzufahren. Dem letzten, stets aufopferungsvoll kämpfenden Aufgebot wäre es absolut zu gönnen. Schön wäre es, wenn sich möglichst viele Roter Fans nach Hockenheim aufmachen um der Truppe den notwendigen Rückhalt zu geben. Anpfiff ist am Samstag um 19.00 Uhr.

TSV Rot: Janis Steinhauser, Jannik Steger; Timo Steinhauser (2), Dominic Steinhauser (6), Maxi Hornstein (7/5), Julian Ganter (2), Nils Wege, Lukas Marterer (2), Patrick Kögler, David Wribe (1), Levin Eder (2)

1 Kommentar zu „Gute Leistung beim Aufstiegsanwärter“

  1. Pingback: Ergebnisse vom Wochenende 22. und 23.01 – TSV-Rot

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.