Gerade nochmal gut gegangen – TSV sichert sich erste Punkte

TSV Rot – HSV Hockenheim 23:22 (14:7)

So kann man vor allem die zweite Halbzeit in einem Satz zusammenfassen. Bei den meisten Zuschauern war die Stimmung in der Pause vermutlich gelockerter als in den vergangenen Spielen. Die Red Lobsters legten eine saubere erste Halbzeit hin und lagen mit sieben Toren in Front. Dass dieser Vorsprung jedoch in den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit wieder auf ein einziges Törchen zusammengeschmolzen war, schockierte sicherlich manch einen TSV Anhänger. Die Gründe liegen hier leider erneut bei einer hohen Anzahl an Fehlwürfen und technischen Fehlern. Gerade noch rechtzeitig konnten sich die Jungs aber fangen und so die ersten beiden Pluspunkte auf dem Konto verbuchen. Im Hinblick darauf, dass nach einem spielfreien Wochenende das Derby gegen St.Leon-Reilingen ansteht, ein guter Push für das Selbstvertrauen. Der Anfang ist nun also gemacht, die ersten Punkte sind da und die nächsten warten schon.

Die Partie begann zunächst ausgeglichen. Der erste Treffer fiel nach fast drei Minuten für unsere Farben. Danach dauerte es über fünf Minuten, bis der zweite Treffer auf der Anzeigetafel erschien. Beim Spielstand von 3:2 (11.Min) konnten die Gäste nochmal verkürzen, ehe die stärkste Phase der Red Lobsters anbrach. Mit sechs Treffern in Folge konnte man auf 9:2 (20. Min) davonziehen und lag somit erstmals mit sieben Toren in Führung. Auch eine zwischenzeitliche Auszeit der Gäste konnte den Lauf nicht brechen. Hier merkte man der Mannschaft den unbedingten Siegeswillen an. Es war mehr Biss und auch mehr Tempo vorhanden. In dieser Phase gab es aber auch nahezu keine Fehlwürfe unseres Teams. Das 9:3 war dann der erste HSV-Treffer nach knapp zehn torlosen Minuten. In dieser Höhe pendelte sich der Spielstand nun auch ein. Beim 14:6, kurz vor Ende der ersten Hälfte, lag man gar mit acht Toren in Front, doch die Gäste konnten durch ihren erfolgreichsten Schützen Willi Fink (9/3) mit einem 7m-Stafwurf zum 14:7 Halbzeitstand verkürzen.

Man war guter Dinge, dass es nach der Halbzeitpause so weitergehen würde und es heute einen souveränen Sieg geben wird. Doch leider kommt es immer anders als man eben denkt. In den ersten drei Minuten der zweiten Halbzeit konnte man den Vorsprung noch halten, doch ab der 34. Spielminute verlor die Mannschaft komplett den Faden. Binnen sieben Minuten musste man sechs Gegentreffer in Folge hinnehmen, was dazu führte, dass man nach genau 40 gespielten Minuten nur noch mit 16:15 in Führung lag. Gerade in diesen sieben Minuten musste man leider wieder vermehrte Fehlwürfe und Fehlpässe zählen. Spätestens jetzt war jedem Zuschauer klar, dass die letzten 20 Minuten ein extrem heißer Tanz werden würden. Hockenheim witterte logischerweise Morgenluft und war voll im Lauf. Die Partie drohte zu kippen. Kapitän Nils Wege erlöste jedoch die Zuschauer und die Mannschaft mit seinem Treffer zum 17:15 (41. Min). Der Lauf der Gäste war unterbrochen und der Treffer hatte eine befreiende Wirkung. Im Wissen, dass jede Aktion das Spiel kippen lassen könnte, erlaubten sich nun beide Mannschaften den ein oder anderen Fehler. Über die Spielstände 19:16 und 20:18 fiel knappe fünf Minuten vor dem Ende tatsächlich der Ausgleichstreffer für die Gäste (21:21). Fünf Minuten Hochspannung waren gegeben. Durch einen Doppelschlag von Dominic und Timo Steinhauser konnten die Red Lobsters auf 23:21 erhöhen (59. Min). Kurz danach konnten die Gäste erneut den Anschlusstreffer erzielen. Rot war nun im Angriff und hatte die Chance, mit einem weiteren Treffer den Sack zuzumachen. Leider funktionierte dies nicht und so kam der HSV nochmal in die Offensive. Die Gäste nahmen ihren Torhüter vom Feld und brachten den siebten Feldspieler. Schwerstarbeit war nun in der Abwehr angesagt. Hockenheim nutze die Überzahl und kam zehn Sekunden vor dem Ende zum freien Wurf von der Rechtsaußenposition. Bei diesem Duell blieb jedoch Torhüter Jannik Steger Sieger und so bescherte seine Parade mit Köpfchen dem TSV die heiß ersehnten zwei Punkte.

Ein extrem wichtiger Sieg für unsere Farben, hätte es bei einer weiteren Niederlage doch schon sehr ernst ausgesehen, da Hockenheim, stand jetzt, ein direkter Konkurrent in der unteren Tabellenhälfte ist. Der Satz „Hauptsache zwei Punkte“ war an diesem Abend vermutlich des Öfteren zu hören. Aber ja, die zwei Punkte sind jetzt da, alles Weitere wird in den kommenden Tagen analysiert werden. Da die Mannschaft nun wieder einem spielfreien Wochenende entgegensieht, bleibt dafür auch ein wenig Zeit. Diese will auch gut genutzt werden, schließlich steht in zwei Wochen das Derby gegen die HSG St.Leon-Reilingen an und wie man weiß, haben Derbys bekanntlich ihre eigenen Gesetze.

Mannschaft

Jannik Steger (Tor), Janis Steinhauser (Tor)

Nils Wege (1), Raphael Thome (1), Andre Weis (2), Timo Steinhauser (6), Nils Klary, Dominic Steinhauser (5), Steffen Wacker, Maximilian Hornstein (3), Simon Körner (5/2), Marco Bellemann, Lukas Marterer, David Wribe (n.e.), Levin Eder (n.e.)

1 Kommentar zu „Gerade nochmal gut gegangen – TSV sichert sich erste Punkte“

  1. Pingback: Ergebnisse vom Wochenende 06. und 07.11 – TSV-Rot

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.