geglückte Revanche  für die Hinrunden-Niederlage

JSG Rot-Malsch – Rhein-Neckar Löwen 28:27 (14:17)   wJA BL:        

(Sonntag, den 16.01.22) Nachdem man im Hinrundenspiel das Spiel in den letzten 15 Minuten an den Gegner abgegeben hatte und nach einer sechs-Tore-Führung noch die Punkte abgeben musste, waren unsere Mädels natürlich heiß, das heutige Rückspiel gegen die Rhein-Neckar Löwen für sich zu entscheiden.

Um 14 Uhr wurde in der Reblandhalle angepfiffen und bald sah es so aus, als ob dieses Vorhaben nicht gelingen würde. In den ersten fünf Minuten konnte die JSG noch mithalten, doch dann erhöhte der starke Östringer Sturm Tor um Tor und die Rhein-Neckar Löwen lagen bereits nach zwölf Minuten mit fünf Toren in Führung. Dank unserer Rückraumspielerin Mara, die mit 20 Toren wieder beste Werferin des Spiels war, konnten wir uns bis zur Halbzeit auf 14:16 herankämpfen.

Anfang der zweiten Hälfte das gleiche Bild: Östringen war die dominierende Mannschaft, der es durch schnelles und aggressives Angriffsspiel immer wieder gelang, ein Tor zu erzielen.

Doch wie auch schon in den vergangenen Spielen wurde das Spiel der JSG-Mädels mit fortschreitender Spieldauer immer besser. In der Abwehr wurde hart gearbeitet, verschoben, geredet und um jeden Ball gekämpft. Anna-Lena im Tor war ein zusätzlicher Rückhalt und vereitelte mehrmals gegnerische Torchancen. Und plötzlich merkte man, da geht was. Die Löwinnen wurden nervös, machten den einen oder anderen technischen Fehler oder Fehlwurf und unsere Mädels witterten ihre Chance, das Spiel zu drehen.

Ab der 47. Minute war das Spiel an Spannung nicht zu überbieten.  Nachdem wir uns bis zum 23:24 herangekämpft hatten und beim nächsten Angriff den Ausgleich erzielten, konnte Östringen im Gegenzug wieder in Führung gehen. Danach wieder Ausgleich und wieder Östringer Führung. So ging es bis zur 59. Minute als Mara mit dem 28. Treffer unsere Mannschaft endlich das erste und einzige Mal in Führung brachte. Danach noch ein letzter Angriff der Löwinnen, der in einem Strafwurf für die Gegner endete. Der Wurf ging ins Netz und die Löwinnen wollten schon den doch noch ergatterten Punkt bejubeln, als der Schiedsrichter den 7-Meter-Wurf wegen abgelaufener Spielzeit annullierte und erneut ausführen ließ. Unsere Torhüterin Anna-Lena behielt die Nerven, konnte den erneuten Strafwurf abwehren und wurde so zur Match-Winnerin. Enormer Kampfgeist, eine tolle Mannschaftsleistung und letztendlich auch das „Quäntchen Glück“ haben zu diesem Sieg beigetragen.

Dies war mal eine gelungene Revanche und dementsprechend groß war die Freude der Mädels und ihrer beiden Trainer. Langanhaltender Applaus des heimischen Publikums gab es als Zugabe obendrauf.

Für die JSG spielten: Marie, Elisa, Laura, Melis, Joeline, Leonie, Hannah, Johanna, Lara, Mara Anna-Lena und Marielle

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.