Es war uns ein Fest – Der Jugendspieltag der JSG Rot/Malsch

Eigentlich ist der Sommer die Zeit, in der unsere Jugendmannschaften sich auf zahlreichen Turnieren auf die Saison vorbereiten. Immer auch eine Gelegenheit, sich zu treffen und zusammen eine tolle Zeit zu verbringen. Wie so vieles und wie schon im Vorjahr waren fast alle Turniere auch dieses Jahr wieder frühzeitig abgesagt worden. So wurde die Idee geboren, einen Jugendspieltag in der Reblandhalle zur organisieren.

Das es einige Mannschaften nicht gelungen ist, einen Testspielgegner zu finden, zeigt wie schwierig es ist, aus der Corona-Ausnahmesituation rauszukommen. Einigen sind die Hygiene-Vorgaben zu nervig, einige Vereine haben aber auch keine Mannschaft zusammen bekommen. Manche Spieler*innen haben sich anderen Aktivitäten zugewandt, als kein Handball möglich war und z.T. ist es schwierig, sie wieder zurückzugewinnen. Damit hatten wir zum Glück kein Problem, unsere Kids haben darauf gebrannt, endlich die Reblandhalle aus dem Dornröschenschlaf zu erwecken. Und so wurde es ein richtiges Handball-Fest.

Am Eingang wurden alle Eintreffenden auf die Einhaltung der 3G-Regeln kontrolliert und auf der Tribüne galt Masken-Pflicht, Bewirtung gab es nur im Aussenbereich. Es war toll, dass alle mitgemacht haben und es keine Diskussionen gab. Ein positiver Aspekt der ganzen Erfahrungen in der Corona-Zeit ist aufgefallen: Die Allermeisten gehen jetzt sehr viel entspannter miteinander um, und nimmt es einfach, wie es kommt. Man genießt das was möglich ist und grantelt nicht, weil etwas anders ist als gewohnt. Es stellte sich heraus, dass man auch unter Einhaltung des Hygiene-Konzeptes eine coole Zeit zusammen haben kann.

Stefan Six hatte den Spieltag genutzt, um die Schiedsrichter zu schulen. Bereits am Vormittag wurde Theorie gepaukt und am Nachmittag konnte das Gelernte bei den Spielen direkt umgesetzt werden. Zusammen mit den Mannschaften wurden die Spiele so gestaltet, dass möglichst viele Schiedsrichter Einsatzzeiten haben konnten (z.B. 4x 15 min, anstatt 2×25 min.) So war es für alle eine Win-Win-Situation. Vielen Dank an Stefan und seine Truppe für die Unterstützung.

Ein Dank geht auch an die einzelnen Mannschaften und ihre Trainer, die die Testspiele organisiert haben und tolle Spiele gezeigt haben. Der Tag wurde auch genutzt, um vieles auszuprobieren. Oft wurden z.B. jüngere Spieler in der nächsthöheren Jahrgangsstufe eingesetzt. Diejenigen die gerade nicht gespielt haben, haben von der Tribüne aus unterstützt. Man möge mir verzeihen, dass ich hier nicht Ergebnisse der einzelnen Partien aufführe. Das habe ich im Trubel leider vergessen aufzuschreiben ;-). 

Das AH-Team hatte uns im Freien einen tollen Eventbereich mit Biergarten-Feeling aufgebaut. Herzlichen Dank dafür und dass ihr immer da seid, wenn es gilt.

Es gab dann auch ein leckeres Angebot an Speißen und Getränken, wovon ausgiebig gebraucht gemacht wurde. Und lange nachdem in der Halle die Lichter aus waren, saß man draußen noch zusammen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.