Rückblick zur Saisoneröffnung am 5. September

“Endlich wieder ein Schritt zur Normalität!” jubelte ein 1b-Spieler vor der Parkringhalle. Und mit dieser Meinung war er an diesem Tage, mit hoher Wahrscheinlichkeit, nicht der Einzige. Nach etlichen Wochen und Trainingsspiele ohne Zuschauer merkte man den Spieler- und Spielerinnen die Vorfreude an, endlich wieder die Harzkugel vor heimischen Publikum über die Spielfläche fliegen zu lassen. Ebenso war es für die Fans eine willkommene Abwechslung nach der langen handballlosen Zeit endlich wieder besten Amateursport live in der Parkringhalle sehen zu können. Auch wenn der Hallenbesuch mit etlichen Vorschriften und Regelungen verbunden war und zu jeder Partie maximal 150 Zuschauer gleichzeitig sich auf der Tribüne befinden durften, so bereute keiner der etlichen ZuschauerInnen sein kommen an diesem Tage.

Für die Handballabteilung diente die Saisoneröffnung als Probelauf, der umzusetzenden Maßnahmen, für die am 19.9 beginnende Saison. Dadurch kann allen SpielerInnen und ZuschauerInnen ein sicheres Handballvergnügen gewährleistet werden. Auch wenn dies mit einem erheblichen Aufwand verbunden war, konnte man diese Veranstaltung als gänzlichen Erfolg beschreiben. U.a musste der Besuch aller Gäste dokumentiert, die Zuschauerkapazität auf der Tribüne organisiert, Laufwege gekennzeichnet, Sitzplätze markiert, Trennwände angebracht und sämtliche Utensilien desinfiziert werden. Hier konnte die Abteilung wieder auf die große TSV Helferschar setzen.

Auf diesem Wege ein herzliches Dankeschön an alle HelferInnen, ohne euren Einsatz wäre ein solches Event in diesen Zeiten schlicht nicht umsetzbar gewesen! Danke! Ebenso gilt vorab ein großes Dankeschön an das ganze TSV-Organisationsteam, welche in etlichen Stunden ein durchdachtes und detailreiches Hygienekonzept (einsehbar auf der TSV Handballhomepage) erstellten. Ohne euch wäre die Saisoneröffnung nicht möglich gewesen – Danke!!!

Nun zum sportlichen:
Zwei Wochen vor Rundenbeginn zeigten sich alle TSV-Mannschaften, aber auch den gegnerischen Mannschaften, schon in Topform. Dennoch wurden auch bei allen Teams kleinere Mängel offen gelegt, an welchen nun in den letzten Trainingseinheiten feingschliffen werden muss. Anbei einen kurzen Spielfilm zu allen Partien:
Damen TSV Rot II – TV Dielheim II 26:18
Die Mädels starteten motiviert ins Spiel und konnten sich bereits in der ersten Halbzeit durch eine sehr gute Abwehrarbeit und vielen Tempogegenstößen in Führung spielen. Auch die zweite Halbzeit dominierte unsere 1 Bizeps, griff richtig zu und konterte unermüdlich weiter. Der Einsatz hat sich gelohnt, denn so konnte man das Spiel souverän mit einem Endstand von 26:18 für sich entscheiden.

Herren TSV Rot II – TSV Malschenberg 30:38
Gegen den klassenhöheren Ortsnachbarn zeigte unsere 1Brot zu viel Respekt und offenbarte etliche Schwächen im Abwehrverbund, so dass man zur Halbzeit mit 11:20 ins Hintertreffen geriet. In Halbzeit 2 konnten sich die Stegmüller / Gerdes Buben steigern und in der zweiten Spielhälfte den Abstand nicht vergrößern. Dennoch muss sich das Team bis zum Rundenbeginn erheblich steigern

Damen TSV Rot – TV Wörth 16:21
In erster Linie stand im Fokus, dass alle Spielerinnen genügend Spielanteile bekommen und Spaß haben, sich an diesem Tag zu präsentieren. Nichts desto trotz sollte auch die benötigte Ernsthaftigkeit auf das Feld gebracht werden. Beiden Mannschaften waren erstmal im Abtastmodus. Leider das, was keine Mannschaft kurz vor Rundebeginn gebrauchen kann. Sarah Knopf knickte bei einer Abwehraktion so schwer um, das sie dem TSV Rot wohl mehrere Wochen fehlen wird. Der Spielverlauf der ersten Halbzeit zog sich mit mehr Anteilen der Abwehrreihen bis zur Halbzeitpause weiter. So stand es lediglich 7:8. Mitte der 2.Halbzeit konnte sich der Gast vom TV Wörth etwas absetzen. Am Ende trennte sich der TSV Rot gegen die Oberliga Mannschaft aus Wörth mit 16:21. Abgesehen der schweren Verletzung von Sarah Knopf kann man von einem erfolgreichen Test sprechen.

Herren TSV Rot – SG Nussloch 31:20
Trotz parallel stattfindetem Trainingslager legten die Thome Jungs los wie die Feuerwehr. Aus einer beweglichen und aggressiven Abwehr wurde mit sehr hohem Tempo nach vorne gespielt und den Abschluss erfolgreich gesucht. Schnell konnte man mit 4:0 in Führung gehen und auch im weiteren Verlauf, die Nusslocher 6:0 Abwehrformation mit hohem facettenreichen Angriffsspiel vor Probleme stellen. In der zweiten Halbzeit merkte man die Anstrengungen des Trainingslagers an und die Partie gestaltete sich ausgeglichener. Am Ende konnte die Partie mit 31:20 gewonnen werden. Ein gelungener Test, welcher die gute Form untermauert und das Trainingslager erfolgreich abgerundet hat.

Die Handballabteilung sieht sich aufjedenfall im sportlichem als auch im organisatorischen Bereich für die kommende besondere Saison gerüstet. Wie eingangs schon erwähnt ist dies mit einem erheblichen Mehraufwand für das ehrenamtliche TSV-Personal verbunden. Die Abteilung würde sich über weitere fleißige Helfer und Helferinnen freuen. Aufgaben gibt es nun Genug 😉 Interessenten sind immer herzlich willkommen. Gerne dürft ihr euch bei uns melden (Kontaktdaten sind auf der TSV Homepage ersichtlich), oder sprecht uns einfach am 19.9 direkt beimersten Heimspieltag in der Parkringhalle an.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.