Erneut zu wenig – Vierte Niederlage im vierten Spiel

TSV Rot – SG Heidelsheim/Helmsheim 18:24 (7:13)

Erneut zu wenig – Vierte Niederlage im vierten Spiel

Nach einer erneut mehr als fehlerbehafteten Leistung muss der TSV Rot abermals ohne Punkte das Parkett verlassen. Bezeichnend war hierbei vor allem die Wurfquote, welche bei unter 50%(!) lag. Mit 24 Gegentreffern in der eigenen Halle kann man eigentlich zufrieden sein und normalerweise sollte man solche Spiele dann auch gewinnen. Mit 18 selbst erzielten Treffern gewinnt man im heutigen Handball jedoch eher selten noch einen Blumentopf. Stand man in der vergangenen Saison nach vier Spieltagen noch mit 8:0 Punkten an der Spitze der Tabelle und überzeugte mit sauberem und stabilem Tempohandball, ist diese Saison genau das Gegenteil der Fall. 0:8 Punkte und kaum Tempo vorhanden. Bezeichnend auch, dass erst in der 44. Minute der erste Tempogegenstoßtreffer für unsere Farben fiel. Doch alles meckern und zetern hilft hier nichts. Mit Sicherheit kann und wird die Mannschaft an sich arbeiten, um den Negativtrend zu stoppen und in den nächsten Spielen die heiß ersehnten Punkte zu holen.

Die Vorzeichen standen nicht gerade günstig für unsere Farben. Mit Dominic Steinhauser, Marco Bellemann, Fabian Schenk und Pascal Freises fehlten vier Rückraumspieler und wichtige Stützen für die Mannschaft. Auch Timo Steinhauser war angeschlagen und stand nur für den Notfall bereit. Dennoch konnten die Red Lobsters eine schlagkräftige Mannschaft auf die Platte stellen. Der erste Treffer der Partie gehörte auch unseren Jungs, dies war jedoch leider auch schon die letzte Führung für den TSV. Danach nahmen die Gäste das Heft direkt in die Hand und konnten mit sieben Treffern in Folge bereits jetzt vorentscheidend auf 1:7 stellen. In der 12. Spielminute konnten die Red Lobsters endlich den zweiten Treffer erzielen und mit der Hereinnahme von Simon Körner kam etwas mehr Schwung in die Partie. Beim Stand von 4:7 nutzte der Gästetrainer seine Auszeit, um dem TSV den Wind aus den Segeln zu nehmen, was leider auch funktionierte. Die SG HH konnte wieder auf 4:10 davonziehen. Diesen sechs Tore Rückstand nahm man beim Stand von 7:13 dann auch mit in die Kabine. Eine nahezu unglaubliche Anzahl an Fehlwürfen und technischer Fehler stand bereits nach 30 Minuten zu buche, denn trotz 13 Gegentreffern war die Defensive mit einem gut aufgelegten Janis Steinhauser, der hielt was zu halten war, eher weniger das Problem.

Nun hoffte man, dass in der zweiten Halbzeit die Aufholjagd beginnt, schließlich konnte man vor zwei Wochen gegen Knielingen ebenfalls wieder herankommen und das Blatt fast wenden. Leider funktionierte das in diesem Spiel nicht. Die ersten beiden Treffer der zweiten Halbzeit gingen auf das Konto der Gäste, sodass man mit acht Toren in Rückstand lag (7:15). Die Gäste spielten durchweg eine stabile und starke Abwehr, machten jedoch nicht mehr als sie mussten. Einem Treffer unserer Jungs folgten meistens zwei Treffer der Gäste. Dieses Geschehen pendelte sich so weit ein, dass man in der 49. Spielminute erstmals mit zehn Treffern in Rückstand lag (12:22). Im sicheren Gefühl des Sieges konnten die Gäste nun etwas kräftesparender zu Werke gehen. Der TSV konnte in den letzten zehn Minuten noch ein wenig Ergebniskosmetik betreiben. Hier zeichneten sich vor allem die jungen Nils Klary mit drei schönen Treffern, sowie der A-Jugendliche Levin Eder, welcher die letzten Minuten zum Einsatz kam, am Kreis mit einer stabilen Leistung gegen die erfahrenen Badenligaspieler aus Heidelsheim/Helmsheim, aus. Mit 18:24 musste man nun also leider die vierte Niederlage einstecken.

Nun steht man also da und hat die rote Laterne inne. Nachdem sowohl unsere Nachbarn, die HSG St.Leon-Reilingen als auch die SG Stutensee-Weingarten ihre Spiele am Wochenende gewinnen konnten, hat man als einziges Team noch keinen Pluspunkt vorzuweisen. Die Lage ist schwierig aber definitiv nicht hoffnungslos, hatte man doch ein sehr schweres Auftaktprogramm zu meistern. Die vier Niederlagen stehen gegen Mannschaften, welche momentan die ersten vier Plätze der Tabelle einnehmen. Durch den besonderen Modus der Saison ist noch keine Vorentscheidung gefallen. Dennoch wird die Mannschaft am allerwenigsten mit der aktuellen Tabellensituation zufrieden sein. Mit Absicht verliert definitiv niemand. Zunächst steht jetzt aber ein spielfreies Wochenende an. Perfekt, um ein wenig runterzufahren, den Kopf freizubekommen und den Verletzten und Kranken Genesungszeit zu geben. Trotzdem wird im Training hart gearbeitet werden, damit sich die Mannschaft im kommenden Spiel mit zwei Punkten belohnen kann.

Mannschaft

Jannik Steger (Tor), Janis Steinhauser (Tor)

Manuel Müller (2), Nils Wege (2), Raphael Thome (2), Andre Weis (1), Levin Eder, David Wribe (1), Nils Klary (3), Christian Breitenstein (1/1), Maximilian Hornstein, Simon Körner (3/1), Lukas Marterer (3/1)

1 Kommentar zu „Erneut zu wenig – Vierte Niederlage im vierten Spiel“

  1. Pingback: Ergebnisse vom Wochenende 23. und 24.10 – TSV-Rot

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.