Ein Satz mit X – das war wohl nix.

Manchmal ist das Schreiben eines Spielberichts eine wirklich traurige Angelegenheit. Der Schreiberling muss sich erneut das Spiel ins Gedächtnis rufen und dies kann den ein oder anderen in eine kleine Depression verfallen lassen. So geht es mir heute. Auch wenn ich gerne einfach nur einen Zweizeiler verfassen würde und dieses Spiel weit hinter mir lassen möchte, kann ich denen die (seid froh drum) nicht anwesend waren eine Zusammenfassung nicht vorenthalten. Also schwelge ich etwas in Selbstmitleid aber komme trotzdem aus Pflichtgefühl dieser Aufgabe nach. Also fangen wir an.

Am späten Sonntagabend hatten unsere 1 B Damen die SGH Waldbrunn/Eberbach zu Besuch. Wer sich noch an das Hinspiel vor einiger Zeit erinnert, weiß sicherlich, dass dieses nicht zu Gunsten des TSV entschieden wurde. Man hatte noch die recht deutliche Niederlage im Hinterkopf. Trotzdem wollte man sich davon nicht beeinflussen lassen. Ein neuer Tag, ein neues Spiel. Und dieses Mal zumindest in den heimischen Hallen.

Doch die letzten Wochen waren hart für unsere 1 Bizeps. Viele Ausfälle durch Corona und Co. erschwerten den Trainingsbetrieb. Eine wirkliche Vorbereitung auf dieses Spiel fand somit leider nicht statt. Trotz weiterer Ausfälle auch an diesem Wochenende, war eine Verlegung einfach nicht mehr drin. Dank der Unterstützung unserer 1. Damenmannschaft konnte man jedoch mit genug Spielerinnen antreten, damit die 1 Bizeps nicht bereits nach den ersten Minuten unter Sauerstoffmangel kapitulieren musste.

Man startete schleppend in die Partie. Recht schnell wurde klar, dass die Gegner nicht zu unterschätzen waren. In der Abwehr hatte man bereits zu Beginn so einige Probleme. Der Gegner spielte mit zwei Kreisläufern und dies sehr ausgeklügelt und souverän. So konnte in fast jedem Angriff entweder der Rückraum oder eine Kreisspielerin fast unbedrängt schießen. Die 1 B Damenmannschaft hatte leider nicht so viel Glück im eigenen Angriffsspiel. Unsere Kreisanspiele funktionierten leider viel zu selten und auch die Chancenverwertung aus dem Rückraum klappten nur bedingt. Dann kamen noch Fehlpässe dazu und das Präsent an die Gegner war perfekt.  Dieses nahm die SGH mit Freuden entgegen und leitete einen Konter nach dem anderen ein. So lag man nach geschlagenen 12 Minuten bereits 7 Tore hinten.

Die Köpfe ließen unsere Mädels dieses Mal trotzdem nicht hängen. Langsam konnte man im Angriff etwas Fahrt aufnehmen und bis zur Halbzeit immerhin 13 Tore erzielen. Trotzdem schaffte man es nicht gegen den starken Angriff der SGH viel auszurichten und musste sich mit einem 13:25-Rückstand in die Pause verabschieden.

Haaaaa….. also das es heute nicht lief konnte sogar ein Blinder mit Krückstock sehen. Sowohl im Angriff wie auch in der Abwehr konnte man bisher keine Konstante zeigen. Trotzdem ließ die Mannschaft nicht den Kopf hängen. Auch wenn man 12 Tore hinten lag, wollte man nicht einfach aufgeben und die zweite Halbzeit nur noch über sich ergehen lassen.

Also ging man nochmals auf Spielfeld und gab das, was der heutige Tag hergab. In der zweiten Halbzeit gelang es uns nun endlich die Konter etwas besser zu unterbinden. Komplett schaffte man dies leider nicht, aber immerhin wurde man nicht nochmal überrannt wie in der ersten Halbzeit. Die Abwehr kämpfte weiter und man konnte sogar einige Bälle durch geschicktes flitzen in Passwege ergattern. Obwohl die Mannschaft sich 13 Minuten vor Schluss mit einem 17 Tore-Rückstand eingestehen musste, dass man dieses Spiel nicht mehr drehen konnte, gab man sich nicht auf. Die Spielerinnen rannten weiter, versuchten Konter zu unterbinden, warfen sich auf Bälle, gingen im Angriff dahin wo es wehtut. Heute blieb der Kampfgeist bis zum Schluss an unserer Seite und verteilte High-Fives und Autogramme. Mit einem Endstand von 27:42 Toren beendete man die Partie.

So der ein oder andere wird jetzt gleich denken die Alte hat nicht mehr alle Latten am Zaun ABER: Obwohl dieses Spielergebnis wirklich ein Schlag in die Magengrube für unsere 1 Bizeps war und obwohl man wirklich das Grauen aufs Parkett gepackt hatte möchte ich sagen, das die Mädels trotzdem Stolz auf sich sein können. Die SGH hat wirklich ein sehr gutes Spiel abgeliefert und die Leistung unserer 1 B Damenmannschaft konnte hier einfach nicht ran reichen. Trotzdem hatte man in diesem Spiel 60. Minuten lang den Kopf hochgehalten. Auch wenn es schwer war, sowohl für die Mannschaft wie auch für alle Zuschauer, hatte man, obwohl es Leistungstechnik wirklich nicht so dolle war, zumindest Einstellungstechnik heute punkten können.

Dieses Spiel ist jetzt abgehackt. Wie ich immer so gern zu sagen pflege: Aufstehen, Krone richten, weitermachen.  Das nächste Spiel wird es nämlich auch ganz schön in sich haben. Also kann ich nun endlich diesen deprimierenden Bericht abschließen und die Spielvorschau für die 1 Bizeps schreiben:

Das nächste Spiel unserer 1 B Damenmannschaft ist am 19.03.2022 um 16:00 Uhr in der heimischen Parkringhalle in Rot. Wir dürfen die Eppelheimer Damen bei uns willkommen heißen. Wer im Hinspiel anwesend war, erinnert sich vielleicht an die geladene Stimmung auf der Fan-Tribüne. Dieses mal jedoch empfangen wir den Besuch und hoffen auf tatkräftige Unterstützung von der Tribüne. Also liebe Fans, Freunde, Familie und Co. geht am Samstag mal ein bisschen an die Frische Luft, schlendert zur Parkringhalle und unterstützt uns tatkräftig, denn die zwei Punkte würden wir sehr sehr gerne unserem Konto gutschreiben.

Es spielten:

Annika Lamade (6), Stefanie Müller (4), Fabienne Glücker (4), Franziska Steger (3), Anna Breitenstein (2), Emily Thome (2), Antonia Thome (2), Verena Mohr (2), Hanna-Kristin Antritter (2), Vanessa Müller, Michelle Knötig, Sophie Huber

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.