Abwehrschlacht führt zum Unentschieden.

TSV Rot II – TV Edingen 20:20 (10:10)

Nachdem die Spiele der 1. Damen- und 1. Herrenmannschaft abgesagt worden waren, war das Spiel der 1Brot das einzige an diesem Samstag. Die Zuschauer, die in die Halle gekommen waren, dürften das definitiv nicht bereut haben. Was die 1Brot und die Gäste aus Edingen zeigten, war einem Spitzenspiel durchaus würdig. Das Endergebnis von 20:20 spricht dabei eine deutliche Sprache. Vor allem die Abwehrreihen und die Torhüter dominierten die Partie. Auch die vier Tore Führung der 1Brot war unter anderem Alex Guse zu verdanken, der die gegnerischen Angreifer beinahe zur Verzweiflung brachte. Sich selbst muss man aber, bei allem Lob über die Abwehrarbeit, selbst vorwerfen, dass man Abpraller nicht konsequent genug verteidigte und im Angriff selbst wieder einige technische Fehler sowie Fehlwürfe vorzuweisen hatte, was sicherlich einem Sieg im Weg stand.

Von Beginn an war es eine Partie auf Augenhöhe. Der Gastgeber erwischte hierbei den besseren Start und konnte sich durch eine sichere Defensive sowie einem starken Rückhalt im Tor eine drei Tore Führung erspielen (4:1, 9. Min). Danach schlich sich jedoch bereits der Schlendrian ein und die Gäste konnten immer wieder den Anschlusstreffer erzielen (4:3 15. Min., 5:4 17. Min.). Nach einer Auszeit der Gäste, beim Stand von 6:4, konnten die Hausherren den Ball für sich erobern und erneut auf 7:4 davonziehen. Aber auch hier schafften es die Gäste abermals, sich auf ein Tor heranzukämpfen. Beim 10:9 nahm der TSV knapp 45 Sekunden vor der Pause eine Auszeit. Ein Tor sollte erzielt und keins mehr eingefangen werden. Leider klappte das nicht so ganz, denn man vergab die Chance auf eine zwei Tore Führung und erhielt mit der Pausensirene den Ausgleich zum 10:10. Klar war, dass die Abwehrleistung genau so weiter funktionieren muss, man aber seine Chancen deutlich besser nutzen sollte, will man die Partie gewinnen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit geriet man jedoch erstmals in der Partie in Rückstand (10:11). Diesen konnten die Gäste kurzzeitig auch halten, mussten beim Stand von 11:12 jedoch vier Tore in Folge verkraften, sodass der TSV erneut mit 15:12 einen drei Tore Vorsprung vorweisen konnte. Man hatte nun selbst das Heft in der Hand und die Möglichkeiten, den Vorsprung noch weiter auszubauen. Da man sich jedoch oftmals viele leichte Fehler und Fehlwürfe erlaubte, blieb der Vorsprung zunächst bei drei Treffern (16:13; 17:14). In der 53. Spielminute konnte erstmals ein vier Tore Vorsprung herausgespielt werden. Die Partie schien nun endgültig in Richtung 1Brot zu kippen, wäre nicht der Schlendrian anwesend gewesen. Innerhalb von knapp drei Minuten musste man den Ausgleich verkraften. Das Momentum war nun leicht in Richtung der Gäste ausgeschlagen. Eine spannende Schlussphase war definitiv gegeben. Der Treffer zum 19:18 war extrem wichtig für die 1Brot, um diese kurze Schwächephase zu beenden. Nach dem erneuten Ausgleich durch den TV Edingen folgte wieder die Führung der 1Brot. Mit großer Willensstärke konnte der folgende Angriff der Gäste abgewehrt werden. Auszeit TSV Rot, 43 Sekunden vor dem Ende. Der vermeintlich letzte Angriff wurde besprochen. Doch auch dieser funktionierte nicht so, wie geplant und man musste 19 Sekunden vor dem Ende den Ausgleich hinnehmen. Normalerweise reicht diese Zeit im modernen Handball, um noch einen Treffer zu erzielen. Leider schaffte man das nicht und so trennten sich die 1Brot und der TV Edingen mit einem 20:20.

Durch das zweite Unentschieden gegen den TV Edingen ist man nun darauf angewiesen, dass die Gäste gegen andere Mannschaften Punkte liegen lassen und man selbst alle Partien gewinnt, wenn man die Gruppe auf dem 1. Tabellenplatz beenden möchte. Mit der gezeigten Defensiv- sowie Torhüterleistung ist dies ein durchaus schaffbares Ziel, dennoch sollte man die einfachen Fehler abstellen sowie die eigene Trefferquote in die Höhe schrauben, um vor allem seine eigenen Nerven etwas zu schonen.

Mannschaft:

Alexander Guse (Tor), Dominik Ittensohn (Tor)

Julian Ganter (5), Alexander Hotz (2), Florian Thome (3), Tim Billmaier, Andreas Wagner, Felix Stadter, Christian Breitenstein (2), Tim Geider, David Wribe (2), Raphael Linder (1), David Grün (5), Kim Förster

Vorschau

Kommenden Samstag kommt es zum Auswärtsspiel in Weinheim. Dies ist gleichzeitig auch das erste Aufeinandertreffen beider Mannschaften. Somit trifft man auf einen unbekannten Gegner, welcher zudem seine Heimspiele ohne Harz austrägt. Ob mit oder ohne Harz sollte bei einer konzentrierten Leistung jedoch völlig egal sein. Wenn man eine Abwehr, gepaart mit der Torhüterleistung wie gegen Edingen stellt, sollte es extrem schwierig werden, die 1Brot zu schlagen. Der Gastgeber hat bisher nur eine Partie verloren und wird sicherlich Feuer und Flamme sein, der 1Brot die erste Niederlage einzubringen. Die Partie in Weinheim findet am Samstag um 20:00Uhr statt. Die Mannschaft würde sich extrem freuen, wenn einige Fans den Weg nach Weinheim finden würden, um die Mannschaft anzufeuern.

Samstag, 12.02.22     18:00Uhr

TSG 62 Weinheim – TSV Rot II

TSG Halle am Hallenbad
D 69469 Weinheim
Mannheimer Straße 11

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.